Artikel in Fachzeitschrift "Traktuell"

Stationäre Nilfisk-Hochdruckreiniger für härteste Einsätze
Reiser und Nilfisk

im Bild v. l. n. r.: Oliver Martinek Vertriebsmitarbeiter Nilfisk, Dipl. oec. Anton Reiser, Wilfried Hochleitner Marketing Manager Nilfisk

In der Herbst Ausgabe 2017 der Fachzeitschrift TRAKTUELL ist nachfolgender Artikel erschienen:

Ende Juni hat das Autohaus Reiser neben seinem Stammsitz in Straßwalchen einen neuen Standort in Mondsee-Tiefgraben eröffnet. Statt mobiler Lösungen kommt dort - ebenso wie aktuell in Straßwalchen - ein Erdgas betriebener stationärer Heißwasser-Hochdruckreiniger von Nilfisk zum Einsatz.

"Beide Anlagen laufen zur vollsten Zufriedenheit. Früher hatten wir mobile Hochdruckreiniger in Verwendung, diese sind allerdings aufgrund ihrer begrenzten Haltbarkeit nicht für den Einsatz in einem Kfz-Betrieb geeignet", erläutert Dipl. oec. Anton Reiser, der in seinen beiden Häusern Verkauf und Service für alle Marken des Volkswagen-Konzerns anbietet. Aus diesem Grund brauchte es eine stationäre Lösung, die auch den Arbeitsbereich des Mitarbeiters nicht einschränkt und eine lange Lebensdauer auch bei härteren Einsätzen garantiert. Genau dafür sind die stationären Hochdruckanlagen von Typ SH SOLAR 7P-170/1200 D 400/3/50 EU ausgelegt. Das Nilfisk-Produkt ist mit einer effizienten Verbrennungseinheit ausgestattet und sorgt so für eine optimierte Heizleistung. Die gewünschte Temperatur wird rasch erreicht und dann auch konstant gehalten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Autohaus Reiser verwenden das neue Gerät vor allem für die manuelle Fahrzeug-Vorwäsche sowie für die Reifen-, Motor- und Teilewäsche. "Die Anwender müssen zufrieden sind und bis dato habe ich nur positive Rückmeldungen erhalten", zeigt sich der Betriebsinhaber zufrieden. 38 Durchgänge pro Werktag gibt es durchschnittlich am Standort Mondsee-Tiefgraben, zu den saisonalen Reifenumsteck-Zeiten steigt diese Zahl naturgemäß an.

Erstmalige Kooperation
Die Zusammenarbeit von Anton Reiser mit der Firma Nilfisk ist eine noch sehr junge. "Es ist dies der erste Kontakt mit den Produkten und dem Team von Nilfisk. Mir ist es wichtig, auf regionale Partner zu setzen, die nicht nur beim Verkauf, sondern auch im Servicefall rasch zur Stelle sind", bringt es Anton Reiser auf den Punkt. Auch Wilfried Hochleitner, Marketing Manager der Nilfisk GmbH aus Bergheim bei Salzburg, betont den guten Ablauf der bisherigen Kooperation: "Stationäre Hochdruckreiniger sind keine Stangenware, diese werden speziell auf den Kundenbedarf zugeschnitten. Es gibt ein Grundmodul, das je nach Einsatzzweck und Wunsch umfassend erweitert werden kann." Natürlich liefert Nilfisk ein so komplexes Produkt nicht nur aus, sondern kümmert sich auch um die Nachbetreuung. "In diesem Fall gibt es eine Wartungsvereinbarung, die  vorsieht, dass ein Nilfisk-Servicetechniker in regelmäßigen Abständen, beginnend mit einem Jahr nach der Inbetriebnahme, die Anlage begutachtet und bei Bedarf Wartungs- und/oder Reparaturarbeiten durchführt", ergänzt Oliver Martinek, Vertriebsmitarbeiter bei Nilfisk.

Der neue Autohaus Reiser Betrieb in Mondsee-Tiefgraben wurde Ende Juni dieses Jahres eröffnet und hat einen früheren in der Nähe von Thalgau abgelöst. Investiert wurden 4 Mio. Euro, im Vollausbau sollen 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt werden. Gemeinsam mit dem Stammhaus in Straßwalchen, das heuer "60 Jahre VW-Vertragshändler" feiert, werden jährlich 1.500 Neuwagen und 850 Gebrauchtfahrzeuge verkauft. Pro Jahr werden insgesamt rund 20.000 Kunden-/Werkstattaufträge abgewickelt, davon laut erster Schätzung 6.500 in Mondsee-Tiefgraben.